Naturnahes Gärtnern

Die Basis für naturnahes Gärtnern ist ein respektvoller Umgang mit Pflanzen und Tieren sowie ein schonender Einsatz unserer kostbaren Ressourcen.

Naturnahes Gärtnern ist …

… ökonomisch

Ansprüche unserer Zeit, weil alles kostbar geworden ist: Zeit, Wasser, Boden, alle Ressourcen. Achtsamkeit im Umgang und mit dem Verbrauch unserer Mittel nimmt daher einen wichtigen Stellenwert ein. Meine Devise lautet: So wenig wie möglich, so viel nötig. Dadurch schone ich die Umwelt und gebe künftigen Entwicklungen eine Chance.

… ökologisch

Meine Bepflanzungen sind auf ihr Umfeld und ihren Standort abgestimmt. Um dies zu gewährleisten, beachte ich ökologische Kriterien. Somit behalten die Bepflanzungen ihren natürlichen und wilden Charakter. Ich will durch die Bepflanzungen einen neuen Lebensraum für Mensch – Pflanze – Tier entstehen lassen.

… ästhetisch

Was ist ästhetisch? Unsere Vorstellungen darüber sind divers. In meiner Pflanzenverwendung versuche ich unser Lebensumfeld zu bereichern, indem ich jeder Pflanze ihren Platz gebe. Und damit qualitativ hochwertige Lebensräume für uns Menschen gestalte.

Mein persönlicher Zugang zum naturnahen Gärtnern

Die Naturerlebnisse meiner Kindheit und Jugendzeit beeinflussen meinen Zugang als Pflanzplanerin. Während meiner Universitätsjahre erlernte ich das fachliche Handwerkszeug für die Pflanzenverwendung.
Besonderen Einfluss auf meine Art der Pflanzenverwendung nehmen James Hitchmough und Cassian Schmidt.

James Hitchmough

Professor for Horticultural Ecology
Department of Landscape, University of Sheffield

James lernte ich 2010 bei meinem dreiwöchigen Studienaufenthalt in Sheffield kennen und schätzen. Sein außerordentliches Wissen über Pflanzen und Vegetationsökologie, seine Forschungsarbeit zur ökologischen Pflanzenverwendung und seine Pflanzplanungen, wirken sich auf meine Arbeit maßgeblich aus.

Website von James Hitchmough

Cassian Schmidt

Leiter des Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, Weinheim, Leiter des Arbeitskreises Pflanzenverwendung im Bund deutscher Staudengärtner. Professor für Pflanzenverwendung an der Hochschule Geisenheim University.

Cassian Schmidt lernte ich bei einer Fachtagung 2008 kennen. Seine profunden Kenntnisse über Pflanzengemeinschaften und ihre ökologische Pflege sowie seine Fähigkeit dieses Wissen in ästhetische Bepflanzungen zu übertragen, inspirieren mich in meiner Pflanzplanung.

Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof

Foto: Claire Takacs

Neben dem Fachwissen von Experten der Pflanzenverwendung ist mein wichtigster Lehrmeister die Natur selbst. In meinem Hortus Pannonicus kann ich mein theoretisches Wissen praktisch erproben.

Newsletter

Interesse an meinem Blog und meinen Vorträgen?
Um auf dem Laufenden zu bleiben, kann hier mein Newsletter abonniert werden.

Wir halten die Daten unserer Abonnenten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Newsletter-Dienst ermöglichen. Hier befindet sich unsere Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.